Wieder eine starke Beteiligung

 

04.03.2017 HOYA, Auch in diesem Jahr zog es wieder viele Vereine und Athleten/-innen in die Dreifachsporthalle der Grafenstadt. Der Grund hierfür war das Hallensportfest. Weitere Vereine aus dem Kreis Diepholz waren erstmals dabei, wie der TuS Sudweyhe und TuS Sulingen, neben den Wiederholungstätern des TSV Asendorfs und des TSV Mellinghausens. Somit wurde auch wieder ein neuer Teilnehmerrekord, mit 168 Teilnehmern, aufgestellt.

Eine so hohe Anzahl an Kindern ließ aber die Anfangsphase des Wettkampfes unruhig wirken und es hat etwas gedauert, bis der Wettkampf starten konnte. Dies möchte der Veranstaltungsleiter B. Stolterfoth im nächsten Jahr unbedingt verbessern. Als die Veranstaltung jedoch ins Rollen kam, verlief sie auch ohne größere Zwischenfälle.

Besonders spannend waren die 4-Kämpfe der kleineren Wettkämpfer zu beobachten. Die Sportler mussten 2x30m sprinten, aus dem Stand soweit springen wie möglich, in einen 4 bis 7 Meter entfernten Reifen werfen und zuletzt einen Rundkurs mit Hindernissen bewältigen. Es gab immer wieder Verschiebungen auf den ersten Plätzen und die Zahl der möglichen Medaillengewinner war bis zum abschließenden Rundlauf recht groß.

6 Medaillengewinner kommen aus Hoya

Am Ende konnte der ausrichtende Verein 6 Medaillengewinner stellen und war damit recht erfolgreich. Es hieß 2 mal Gold und 4 mal Bronze. Ganz oben auf dem Podest ließen sich Maxi Bäuerle (Jahrgang 2008) und Tayler Heye (Jg. 2011) die Goldmedaillen umhängen. Maxi gewinnt nun schon zum zweiten Mal in Folge und unterstreicht erneut ihre Vielseitigkeit. Tayler hingegen ist erst vor kurzem zum Leichtathletik-Team des TuS Hoya gestoßen und zeigt gleich beim ersten Wettkampf eine sehr starke Leistung. Stark waren auch Vanessa Rosenberg (ebenfalls Jg. 2008),  Evelyn Gießbrecht (Jg. 2009), Joost Johann Nawroth (Jg. 2009) und Fayez Kawal (Jg. 2008). Sie alle erkämpften sich den Bronzerang und strahlten auf den Siegerfotos um die Wette.

Danke an alle Helfer, vor allem an die Jugendabteilung

Diese Veranstaltung kann natürlich nur durch die Mithilfe von Kampfrichtern, Eltern und Athleten durchgeführt werden. Es beginnt beim Aufbau-Team, über das Küchen-Team um Margret Glück sowie Birgit und Rebecca Matheja (die am Ende ordentlich nach Pommes rochen), die Helfer in der Sporthalle beim Betreuen der Wettkampfstätten, der Medaillenausgabe und der Urkundenerstellung, bis hin zum Abbau-Team. Vor allem die Jugendabteilung der Leichtathletiksparte war tatkräftig im Einsatz. Fast alle haben sich mit eingebracht, worübersich  der Heimtrainer B. Stolterfoth besonders freut. "Ich freue mich sehr darüber und bin zugleich sehr stolz darauf, mich immer wieder auf die Jugendlichen verlassen zu können! Es ist schön zu sehen, wie sie sich für die Sportart einsetzen und mich unterstützen." DANKE!

Ein Teil der erfolgreichen Hoyaer Athleten/-innen.
Ein Teil der erfolgreichen Hoyaer Athleten/-innen.
Ergebnisse-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.4 KB
Ergebnisse Jugend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.9 KB

Stand: 26.11.2017

Newsletter: